Ausbildung in Schonach im Schwarzwald

Werkstoffprüfer/-in - Wärmebehandlungstechnik

Wiha Werkzeuge GmbH

Ausbildungsplatz für 2017  als Werkstoffprüfer/-in - Wärmebehandlungstechnik in Schonach im Schwarzwald bei Wiha Werkzeuge GmbH.  Aussagekräftige Bewerbung bitte direkt über den Bewerben-Button versenden.

www.wiha.de
Ausbildung als Werkstoffprüfer/-in - Wärmebehandlungstechnik bei Wiha Werkzeuge GmbH in Schonach im Schwarzwald
Standort: Obertalstraße 3-7
78136 Schonach im Schwarzwald
Fachrichtungen: Technik
Angeboten als: duale Ausbildung
Ausbildungsstart: 01.09.2017
 Fehler melden
Anschrift

Obertalstraße 3-7
78136 Schonach im Schwarzwald

Fertigungs- und Herstellungsprozesse werden heutzutage kaum noch von Hand getätigt. Moderne Maschinen und computergesteuerte Anlagen übernehmen Aufgaben, die noch vor einigen Jahren in mühevoller Fließband- und Handarbeit vom Menschen durchgeführt wurden. Egal ob Nahrungsmittel-, Elektro-, Kraftfahrtzeug- oder Textilindustrie oder auch der Medizin: Die einzelnen Arbeitsschritte übernehmen mittlerweile Roboter, hochleistungsfähige Werkzeugmaschinen oder komplexe Apparaturen. Dennoch ist und bleibt der Mensch auch 2017 unverzichtbar, denn die Maschinen müssen zunächst einmal gebaut, danach installiert und eingestellt sowie schließlich in Betrieb genommen werden. Die maschinellen Abläufe bei der automatischen Produktherstellung müssen ständig kontrolliert (Controlling) werden. Auch können unerwartete Probleme auftreten. Um den reibungslosen Produktionsprozess bei Wiha Werkzeuge GmbH in Schonach im Schwarzwald gewährleisten zu können, kommen Sie ins Spiel. Mit Ihrem in der Ausbildung erlangten Fähigkeiten, wissen Sie sofort was zu tun ist und beginnen mit den erforderlichen Reparaturmaßnahmen oder Wartungsaufgaben. In anderen Berufsbereichen kümmern Sie sich um die Erstellung oder Optimierung der notwendigen Software für die Computer, mit welchen die Anlagen gesteuert werden. Im Medizinsektor wird Ihr Knowhow gebraucht, um Stethoskope, Operationsbesteck oder Implantate herzustellen.

Machen Sie mit Wiha Werkzeuge GmbH die Welt ein bisschen einfacher!

Gleich zu Beginn Ihrer Ausbildung zum Werkstoffprüfer/-in - Wärmebehandlungstechnik bei Wiha Werkzeuge GmbH in Schonach im Schwarzwald werden Ihnen alle wichtigen theoretischen Grundlagen beigebracht. Ihre ersten Kenntnisse im Bereich Informatik, Physik und Mathematik werden hier an vielen Praxisbeispielen vertieft und erweitert. Weiterhin werden Sie sich ein breites Wissen in Technik und Werkstoffkunde aneignen. Dieses Wissen können Sie in der Praxisphase in unserem Betrieb in Schonach im Schwarzwald anwenden und lernen so den Alltag bei Wiha Werkzeuge GmbH kennen. Sie machen sich mit dem Team vertraut, lernen die einzelnen Arbeitsprozesse kennen und bilden Ihre technischen Kompetenzen aus. Zu Ihrem vielschichtigen Aufgabenfeld in der Ausbildung zum Werkstoffprüfer/-in - Wärmebehandlungstechnik gehört zudem die Betreuung der Kunden, sei es um die Funktionen innovativer Anlagen zu erläutern, Bereitschaft im Notfall zu leisten oder Maschinen oder Kleingeräte etwa für die Medizin aufzurüsten und sie so an die spezifischen Bedürfnisse der Kunden anzupassen. Ihnen wird gezeigt, wie Sie schnell und zuverlässig auftretende Probleme beseitigen können. Dazu ist viel Fingerspitzengefühl und Geschick nötig. Doch während Sie in Ihrer Ausbildung zum Werkstoffprüfer/-in - Wärmebehandlungstechnik praktische Erfahrungen sammeln, werden Sie darin bald ein richtiger Profi. Mit Ihrer Abschlussprüfung in Schonach im Schwarzwald beweisen Sie, dass Sie nun die Voraussetzungen erfüllen, um in den Berufsalltag als Werkstoffprüfer/-in - Wärmebehandlungstechnik einzusteigen. Jetzt liegt es an Ihnen in welche Richtung es gehen soll. Möchten Sie den Techniker, den Meister oder vielleicht ein Studium absolvieren? In unserem Unternehmen Wiha Werkzeuge GmbH in Schonach im Schwarzwald haben Sie als Werkstoffprüfer/-in - Wärmebehandlungstechnik gute Karrieremöglichkeiten. Senden Sie jetzt Ihre Bewerbung für die Ausbildung als Werkstoffprüfer/-in - Wärmebehandlungstechnik in 2017!

Dieser Text wurde automatisch generiert und stammt nicht vom Unternehmen selbst.