zu den Berufen

Beruf: Automatenfachmann/-frau

Automatenfachmann/-frau

Technik

Ob Spielautomaten, Fahrkartenautomaten, Snackautomaten, Geldautomaten ... ohne dich wäre er schonmal außer Betrieb? Das wird nicht mehr passieren, wenn du die Ausbildung zum/zur Automatenfachmann/-frau absolvierst. Dann hältst du alle Automaten in deiner Region in Schach. Dazu bist du viel unterwegs und füllst an den verschiedensten Standorten die Automaten wieder auf, entnimmst das Geld oder wartest sie. Du bist für das Umprogrammieren bei neuen Waren zuständig und zählst die Bestände der Automaten.

Traum-Job Automatenfachmann - Hier und da und überall
Überall wo ein neuer Automat aufgestellt, neu befüllt, repariert oder sauber gemacht werden muss, bist du am Start. Dabei bist du in deiner Region oder bundesweit unterwegs. Außerdem bist du für das Ermitteln des Konsumverhaltens zuständig und arbeitest mit verschiedenen Softwareprogrammen. Bei Reparaturen kannst du zeigen, was du gelernt hast, denn so ein Automat steckt voller moderner Technik. Deshalb sind handwerkliche Fähigkeiten und Kenntnisse der Elektrotechnik sehr wichtig. Die Arbeitszeiten Automatenfachmann/-frau können sehr unterschiedlich ausfallen. Mitunter bist du bis spät nachts unterwegs oder musst bei bundesweiten Einsätzen außerhalb schlafen - Flexibilität wird da vorausgesetzt.

Ausbildung Automatenfachmann/-frau – „Entfitze“ den Kabelsalat!
Für die Lehre wird ein mittlerer Bildungsabschluss vorausgesetzt. Manche Firmen nehmen gerne auch Hauptschulabgänger auf. Insgesamt dauert die Ausbildung drei Jahre. Während dieser Zeit kommst du bereits zum Einsatz und lernst die verschiedensten Arten von Automaten kennen. Du lernst deren Aufbau, Bedienung und Reparatur. Fächer, die du in der Berufsschule haben wirst, sind beispielsweise Elektrotechnik und Informatik. Du erlernst wie ein Touch-Screen funktioniert und setzt dich mit komplexen Softwareprogrammen auseinander. Ausbildungsplätze Automatenfachmann/-frau findest du sicher auch in deiner Nähe, schau dich einfach um. Weiterbildungsmöglichkeiten hast du folgende: Du kannst bestimmte Kurse machen, bei denen du dich auf einen bestimmten Automatentypen spezialisierst (Geldautomaten) oder machst eine Technikerausbildung. Mit ein paar Jahren Berufserfahrung und einem Abi kannst du auch ein Maschinenbaustudium aufnehmen.

Ausbildungsgehalt Automatenfachmann/-frau
Im ersten Ausbildungsjahr verdienst du so um die 500 Euro monatlich. Die Vergütung steigt unwesentlich im zweiten Lehrjahr an, so dass du auf knappe 580 Euro im Monat kommst. Im letzten Lehrjahr wird es noch ein kleines bisschen mehr. Dafür kannst du beim Einstiegsgehalt Automatenfachmann/-frau auf ca. 2.500 bis 3.500 Euro brutto im Monat, was nicht zuletzt an den flexiblen Arbeitszeiten liegt und daran, dass du viel unterwegs sein wirst.

Der Beruf Automatenfachmann/-frau gehört zum Berufszweig: Automatendienstleistung

Der Beruf Automatenfachmann/-frau gehört zum Berufszweig: Automatenmechatronik

Datenblatt   |    Berufsporträt drucken

Zu den Jobs
Automatenfachmann/-frau

Technik

Dauer:
3 Jahre
Gehalt* (Ø):
1. Jahr: bis 500 €
2. Jahr: bis 580 €
3. Jahr: bis 600 €
Abschluss:
Hauptschulabschluss
Berufliche Fortbildung:
Techniker
Berufsgehalt*:
2.500 bis 3.500 Euro brutto im Monat
(ohne Fort- und Weiterbildung)
* Die Gehälter können aufgrund von Unternehemensgröße (Tarif-)verträgen und regionalen Unterschieden variieren.
Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC BY 3.0