zu den Berufen

Beruf: Amtliche/-r Fachassistent/-in (Fleischkontrolleur/-in)

Amtliche/-r Fachassistent/-in (Fleischkontrolleur/-in)

Hotel / Gastronomie / Nahrung

Ausbildung Amtlicher Fachassistent Fleischkontrolleur
Was wäre ein Sommer ohne Grillabend? Leckere Bratwürstchen, Steaks und Spieße gibt es schon fertig mariniert und abgepackt. So steht einem spontanen Stelldichein mit Freunden nichts im Wege. Heutzutage greifen wir in die Kühltruhe und verlassen uns einfach darauf, dass die Qualität von Fleisch- und Wurstspezialitäten stimmt. Doch wer ist eigentlich dafür verantwortlich, diese zu kontrollieren? Dafür sind Fleischkontrolleure zuständig. Das würde dir auch gefallen, da du eine Bulette definitiv einem Salat vorziehst? Dann absolviere eine Ausbildung Amtlicher Fachassistent Fleischkontrolleur und sorge dafür, dass Leberwurst, Knacker und Co. immer frisch und lecker beim Kunden ankommen.

Im Job Amtlicher Fachassistent Fleischkontrolleur hat Hühnergrippe keine Chance
Etwa 60 Kilogramm Fleisch verzehren die Deutschen durchschnittlich pro Jahr und Kopf. Landwirte und Viehzüchter haben alle Hände voll zu tun, um diese Nachfrage zu decken. In deinem Beruf bist du unterwegs und untersuchst die hygienischen Zustände in Schlachthöfen, Fleischverarbeitungsbetrieben, aber auch direkt bei den Landwirten. Du bist im Auftrag der amtlichen Lebensmittelüberwachung viel auf Tour und kontrollierst Haltung, Transport und Schlachtmethoden. Außerdem überprüfst du, ob die Kennzeichnung der Fleischwaren ordnungsgemäß durchgeführt wird. Dein Job ist sehr wichtig, denn nur so kann garantiert werden, dass die Frischware keimfrei bleibt und eine hohe Lebensmittelqualität gewährleistet wird. Dazu nimmst du Proben und schaust im Labor, dass sich keine Erreger oder Würmer im Fleisch befinden. Beschäftigung findest du bei den kommunalen Lebensmittelüberwachungsämtern bzw. in dafür zuständigen Behörden oder im Verbraucherschutz. Die Arbeitszeiten Amtlicher Fachassistent Fleischkontrolleur sind in der Regel werktags.

Die Ausbildung Amtlicher Fachassistent Fleischkontrolleur macht einen Experten aus dir
Deine schulische Ausbildung kann zwischen sechs und neun Monate dauern. Mit einem Hauptschulabschluss kannst du dich bewerben. Weitere Voraussetzungen können von Bundesland zu Bundesland verschieden sein. So können zudem ein ärztliches Zeugnis, ein Führungszeugnis, sowie eine Bescheinigung des Gesundheitsamtes verlangt werden. Einige Bildungseinrichtungen fordern weiterhin ein Vorpraktikum oder Berufserfahrung. Du solltest in jedem Fall Verantwortungsbewusstsein mitbringen und sehr sorgfältig arbeiten können. Wenn du schwache Nerven hast und keine toten Tiere sehen kannst, dann wäre es vielleicht nicht das Richtige für dich. Interessierst du dich hingegen für Mikrobiologie und hast einen Sauberkeitsfimmel, dann bist du hier an der richtigen Stelle. In einigen Schulen wirst du entweder auf Geflügelfleisch oder rotes Fleisch, sprich Rinder, Schweine oder Schafe spezialisiert. Wenn du dich danach weiterbilden möchtest, könntest du Anpassungsweiterbildungen, etwa in den Bereichen Lebensmittelrecht, Küchenhygiene oder Laborarbeit aufnehmen. Außerdem hast du dadurch die Möglichkeit, eine Weiterbildung zum Lebensmittelkontrolleur zu absolvieren. Mit der Hochschulreife und unter Umständen auch ohne Abi, könntest du sogar ein Studium Lebensmittelchemie, Ernährungswissenschaft oder Ökotrophologie abschließen. Schau dich um, einen Ausbildungsplatz Amtlicher Fachassistent Fleischkontrolleur findest du sicherlich auch in deiner Nähe.

Fazit zur Ausbildung als Amtliche/-r Fachassistent/-in (Fleischkontrolleur/-in):

Ausbildungsgehalt Amtlicher Fachassistent Fleischkontrolleur
Da es sich um eine schulische Ausbildung handelt, erhältst du während dieser Zeit keinen Lohn. Es kann außerdem gut möglich sein, dass du mit Kosten für Lehrgänge oder mit Gebühren für Prüfungen rechnen musst. Das Einstiegsgehalt liegt hingegen recht hoch. Im öffentlichen Dienst etwa, wirst du mit ungefähr 2500 bis 2700 Euro brutto im Monat vergütet.

Datenblatt   |    Berufsporträt drucken

Zu den Jobs
Amtliche/-r Fachassistent/-in (Fleischkontrolleur/-in)

Hotel / Gastronomie / Nahrung

Dauer:
1 Jahr
Gehalt* (Ø):
unvergütet
Verkürzen möglich: ja
Talente/Fähigkeiten:
ärztliches Zeugnis, Führungszeugnis, Bescheinigung des Gesundheitsamtes, Vorpraktikum oder Berufserfahrung
Berufliche Fortbildung:
Anpassungsweiterbildungen in den Bereichen Lebensmittelrecht, Küchenhygiene oder Laborarbeit, Lebensmittelkontrolleur, Studium Lebensmittelchemie, Ernährungswissenschaft oder Ökotrophologie
Berufsgehalt*:
2500-2700
(ohne Fort- und Weiterbildung)
* Die Gehälter können aufgrund von Unternehemensgröße (Tarif-)verträgen und regionalen Unterschieden variieren.
Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC BY 3.0