Assistent Wirtschaftsinformatik (m/w/d)

Ausbildung Assistent Wirtschaftsinformatik

Damit Sparkassen, Versicherungen und Betriebe perfekt funktionieren können, braucht es ausgeklügelter IT-Systeme. Bist du gut in Mathe und hast Interesse an Informatik? Dann solltest du dich mal kurz mit der Ausbildung Assistent Wirtschaftsinformatik befassen. Das könnte etwas für dich sein. Hier bist du zuständig dafür, dass Arbeitsprozesse in Unternehmen mithilfe schlauer Computersysteme super ablaufen. Lies hier, was dich noch in diesem Beruf erwartet ...

Der Job Assistent Wirtschaftsinformatik ist zukunftsträchtig

Du entwickelst und installierst Anwendungsprogramme, welche in Unternehmen die Arbeitsabläufe optimieren. Dazu analysierst du die IT-Systeme und schaust, ob diese nutzerfreundlich und wirtschaftlich sind. Wenn Optimierungsbedarf besteht, geht es für dich an die Arbeit. Du konfigurierst Hard- und Softwarekomponenten, passt diese an und betreust anschließend die Systeme. Außerdem bist du verantwortlich für die Datensicherung, programmierst Internetlösungen und erstellst Datenbanken. Damit deine Kunden wissen, wie die Systeme funktionieren, schulst du sie und erläuterst ihnen entsprechend den Umgang damit. Arbeiten kannst du in Unternehmen fast aller Wirtschaftsbereiche, die IT-­gestützte Kommunikati­ons-­ und Informationssysteme entwickeln, betreuen und vertreiben. Des Weiteren findest du Beschäftigung in Unternehmen und öffentlichen Verwaltungen, welche solche IT-Systeme für die Abwicklung ihrer Geschäftsprozesse einsetzen. Die Arbeitszeiten Assistent Wirtschaftsinformatik  können werktags, aber auch in Schichtarbeit stattfinden.

Mit der Ausbildung Assistent Wirtschaftsinformatik bekommst du gleichzeitig dein Abi

Die Ausbildung dauert zwei Jahre und mit dem Realschulabschluss kannst du dich bewerben. Der Unterricht findet an einem Berufskolleg statt und die Praxisphase absolvierst du in einem Praktikumsbetrieb. In deiner Lehre wird beigebracht, wie du technische Skizzen beim Installieren von Rechnernetzen umsetzt und neue Softwarelösungen programmierst. Du lernst, wie du Betriebssysteme neu einrichtest und konfigurierst. Außerdem erfährst du wie Geschäftsprozesse und Betriebsabläufe funktionieren und lernst Anwenderprogramme verstehen. Manchmal brauchst du allerdings viel Geduld beim Suchen nach Fehlern und dessen Lösung.  Darüber hinaus wird dir gezeigt, wie du neue Software anpasst und Datenbanken programmierst. Genial ist auch, dass du erlernst, wie multimediale Anwendungen entwickelt werden. Lust bekommen auf eine abwechslungsreiche Ausbildung? Dann schau dich um nach einem Ausbildungsplatz Assistent Wirtschaftsinformatik. Weiterbilden kannst du dich danach, indem du die Prüfung zum Wirtschaftsinformatiker im Bereich IT-Systeme oder die Zertifizierung als Softwareentwickler absolvierst. An einigen Schulen hast du die Möglichkeit, die Fachhochschulreife zu erlangen, indem du ein Jahr anhängst. Mit dem Abi in der Tasche könntest du anschließend auch ein Studium Wirtschaftsinformatik oder Informatik anschließen.

Fazit zur Ausbildung als Assistent Wirtschaftsinformatik

Ausbildungsgehalt Assistent Wirtschaftsinformatik

Da es sich bei deiner Lehre um eine schulische Ausbildung handelt, bekommst du während dieser Zeit kein Gehalt. An einigen Bildungseinrichtungen können zudem Kosten für Lehrgänge, Unterrichtsmaterialien oder Aufnahme- bzw. Prüfungsgebühren auf dich zukommen. Das Einstiegsgehalt Assistent Wirtschaftsinformatik beträgt etwa 2500 Euro brutto im Monat und kann während deiner Karriere auf über 3000 Euro monatlich ansteigen.

Dauer:
3 Jahr/e


Gehalt* (Ø):
n/a


Berufsgehalt* (Ø):
2500


Abschluss:
n/a


Verkürzen möglich:
ja


Berufliche Fortbildung:
Wirtschaftsinformatiker im Bereich IT-Systeme, Softwareentwickler, Studium Wirtschaftsinformatik oder Informatik


Privater Nutzen (Mehrwert) des Berufes:
n/a


* Die Gehälter können aufgrund von Unternehemensgröße (Tarif-)verträgen und regionalen Unterschieden variieren.