zu den Berufen

Beruf: Außenhandelsassistent/-in

Außenhandelsassistent/-in

Handel / Lager / Logistik

Ausbildung Außenhandelsassistent
Das geschäftige Treiben mit internationalen Partnern und der Verkauf von Produkten in die ganze weite Welt würde dir Spaß machen? Du bist gut in Englisch und hast Abitur? Dann absolviere eine Ausbildung Außenhandelsassistent. Hier kannst du deine Fähigkeiten optimal einsetzen und sogar zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Es handelt sich hierbei nämlich um eine doppelt qualifizierende Ausbildung. Aber lies einfach selbst …

Im Job Außenhandelsassistent jonglierst du Waren in verschiedenen Sprachen
Dein Beruf ist sehr abwechslungsreich und deine Tätigkeiten reichen angefangen von der Angebotserstellung für Kunden, über Verhandlungen bis hin zum Erarbeiten von Kaufverträgen. Du bist auch an der Absatzplanung beteiligt und überlegst, wie die Produkte besser vermarktet werden können. Dazu beobachtest du das Geschehen am Markt, erstellst Statistiken und bereitest Marketingstrategien vor. Auf Messen präsentierst du das Sortiment und die Waren deines Unternehmens und knüpfst neue Kontakte zu potentiellen Kunden sowie Geschäftspartnern. Natürlich wirst du oft in Fremdsprachen kommunizieren. Neben Englisch, solltest du daher noch eine weitere Sprache, wie Französisch oder Spanisch, sprechen können. Ab und zu braucht dich dein Vorgesetzter nämlich zum Übersetzen und Dolmetschen. Beschäftigung findest du im Prinzip in nahezu allen Unternehmen und Wirtschaftssektoren. Die Arbeitszeiten Außenhandelsassistent sind in der Regel werktags. Doch wirst du oft unterwegs sein und Dienstreisen ins Ausland unternehmen. Das klingt doch spannend, oder?

Die Ausbildung Außenhandelsassistent beschert dir gleich zwei Abschlüsse
Deine Lehre dauert zwei Jahre und mit dem Fachabitur kannst du dich bewerben. Bei dieser Ausbildung erlangst du einen doppelt qualifizierenden Abschluss. Zum einen schließt du eine kaufmännische Ausbildung in einem anerkannten Ausbildungsberuf ab, zum Beispiel Kaufmann im Einzelhandel oder Industriekauffrau, und zum anderen absolvierst du die Prüfung zum Außenhandelsassistenten. Die Lehre findet sowohl in der Berufsschule als auch im Ausbildungsbetrieb statt. Du lernst, wie du Angebote erstellst, Kaufverträge abwickelst und die Kunden zu den Produkten berätst. Weiterhin wird dir gezeigt, wie du Verhandlungen führst und Kalkulationen bzw. Abrechnungen erstellst. Dir wird außerdem beigebracht, wie du mit ausländischen Geschäftspartnern in verschiedenen Sprachen schriftlich und mündlich kommunizierst. Natürlich erfährst du auch, wie du neue Kunden gewinnen kannst und Bestandskunden pflegst, indem du Sonderaktionen oder Spezialkonditionen anbietest. Einen Ausbildungsplatz Außenhandelsassistent findest du sicherlich auch in deiner Nähe. Wenn du dich danach weiterbilden möchtest, hast du die Möglichkeit, ein Studium der Betriebswirtschaftslehre aufzunehmen.

Fazit zur Ausbildung als Außenhandelsassistent/-in:

Ausbildungsgehalt Außenhandelsassistent
Für die Zeit während der Lehre wirst du vom Unternehmen vergütet. Wie hoch das Einkommen während der Ausbildung ist, hängt davon ab, in welcher Region bzw. welchem Betrieb du arbeitest und nach welchem Tarif du entlohnt wirst. So bekommst du das für deinen anerkannten Ausbildungsberuf übliche Ausbildungsgehalt. Das Einstiegsgehalt Außenhandelsassistent liegt bei etwa 2000 Euro brutto im Monat.

Datenblatt   |    Berufsporträt drucken

Zu den Jobs
Außenhandelsassistent/-in

Handel / Lager / Logistik

Dauer:
2 Jahre
Gehalt* (Ø):
unvergütet
Berufliche Fortbildung:
Studium der Betriebswirtschaftslehre
Berufsgehalt*:
2000
(ohne Fort- und Weiterbildung)
* Die Gehälter können aufgrund von Unternehemensgröße (Tarif-)verträgen und regionalen Unterschieden variieren.
Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC BY 3.0