zu den Berufen

Beruf: Automobilkaufmann/-frau

Automobilkaufmann/-frau

Wirtschaft / Verwaltung / Verkauf

Ausbildung Automobilkaufmann

Das Auto ist des Deutschen Liebling. Schon als Kind kanntest du den Unterschied zwischen einem Diesel und einem Benziner? Du hast deine Freunde damit beeindruckt, dass du Autotypen lediglich an einem kleinen Detail erkennen konntest? Bei Motorengeräuschen werde deine Lebensgeister wach und Neuwagenduft kannst du einfach nicht widerstehen? Dann solltest du dich unbedingt um eine Ausbildung Automobilkaufmann bewerben. Leute, wie du, werden gebraucht, wenn es darum geht, Kunden beim Kauf ihres neuen Autos zu beraten. Aber das ist noch lange nicht alles. In Sachen Organisation, Marketing und Finanzierung wirst du ebenso mitreden und daher wird dein Job sehr vielseitig und interessant. Aber sieh selbst …

Im Job Automobilkaufmann bist du der geborene Verkäufer
In deinem Job dreht sich alles um Autos. Ob du dabei hochwertige Oldtimerschlitten, luxuriöse Sportflitzer, großzügige Familienvans oder eine neue Flotte für ein Unternehmen an den Mann bringst, ist dabei total egal, denn du kennst dich in jeder Klasse aus und weißt um die Vorzüge jeden Wagens. Dein Hauptschwerpunkt liegt natürlich im Verkauf der Autos und der Beratung der Kunden. Doch dein Beruf heißt nicht umsonst Automobilkauffrau. Du kommst nämlich auch bei der Erstellung von Finanzierungsangeboten und bei der Vermarktung brandneuer Gefährte zum Einsatz. Du kümmerst dich auch um den Einkauf, um die Beschaffung von Ersatzteilen oder Zubehör. Zu deinen weiteren Aufgaben zählen Controlling, Personalwesen und Lagerverwaltung, Verträge zu Kauf und Leasing, Garantien bzw. Versicherungen zu erstellen und abzuwickeln. Beschäftigung findest du in KFZ-Unternehmen und Zubehörbetrieben, bei Gebrauchtwagenhändlern oder bei Automobilherstellern. Die Arbeitszeiten Automobilkaufmann sind normalerweise werktags, da aber die meisten Häuser auch Samstag oder an verkaufsoffenen Sonntagen geöffnet haben, wirst du dann höchstwahrscheinlich auch zum Einsatz kommen.

Die Ausbildung Automobilkaufmann macht dich zum Fahrzeugprofi
Deine Lehre dauert drei Jahre und mit dem Realschulabschluss kannst du dich bewerben. Du lernst natürlich alle von der Pike auf. Daher wirst du dich auch im Lager umsehen und viel über Zubehör und Ersatzteile lernen. Vorwiegend ist deine Ausbildung kaufmännisch angelegt. Du erfährst Wissenswertes über Disposition, Serviceleistungen und Verkaufspsychologie. Zu deinen Unterrichtsfächern gehören die Klassiker Mathe, Deutsch und Wirtschaft. Du lernst, wie du mit Lieferanten verhandelst, die Autos entsprechend präsentierst und vermarktest, Finanzierungsangebote kalkulierst, Reparaturaufträge annimmst und tägliche Aufgaben des Rechnungswesens erledigst. Wenn du dich weiterbilden möchtest, kannst du dich auf einen Bereich spezialisieren, der dir am besten gefallen hat und Qualifizierungslehrgänge absolvieren. Weiterhin hast du die Option, an Vertiefungsseminaren, etwa zum Betriebswirt im Kraftfahrzeuggewerbe, teilzunehmen. Dabei kann dich das Unternehmen, in dem du arbeitest, finanziell unterstützen. Einen Ausbildungsplatz Automobilkaufmann findest du sicherlich auch in deiner Nähe, schau dich um.

Fazit zur Ausbildung als Automobilkaufmann/-frau:

Ausbildungsgehalt Automobilkaufmann
Im ersten Jahr deiner Lehre verdienst du, je nach Unternehmen und Region, etwa zwischen 550 und 750 Euro im Monat. Das zweite Jahr bringt dir schon um die 580 bis 810 Euro monatlich ein und im dritten Jahr kommst du auf ungefähr 610 bis 900 Euro im Monat. Das Einstiegsgehalt Automobilkaufmann liegt bei circa 1500 bis 2500 Euro brutto monatlich. Bei vielen Autohäusern bekommst du sogar noch Prämien, wenn deine Verkaufsleistungen, besonders gut waren. Und bei vielen Unternehmen darfst du dich außerdem auf einen schicken Wagen freuen, den du privat nutzen darfst.

Datenblatt   |    Berufsporträt drucken

Zu den Jobs
Automobilkaufmann/-frau

Wirtschaft / Verwaltung / Verkauf

Dauer:
3 Jahre
Gehalt* (Ø):
1. Jahr: bis 550-750 €
2. Jahr: bis 580-810 €
3. Jahr: bis 610-900 €
Verkürzen möglich: ja
Berufliche Fortbildung:
Betriebswirt im Kraftfahrzeuggewerbe, Studium Betriebswirtschaftslehre
Berufsgehalt*:
1500-2500
(ohne Fort- und Weiterbildung)
* Die Gehälter können aufgrund von Unternehemensgröße (Tarif-)verträgen und regionalen Unterschieden variieren.
Icons made by Freepik from www.flaticon.com is licensed by CC BY 3.0