Allgemeine Innere Verwaltung (mittlerer Dienst) (m/w/d)

Ausbildung Beamter Allgemeine innere Verwaltung im mittleren Dienst

Geburtsurkunden ausstellen, ein Auto ummelden oder Baugenehmigungen erteilen: Um diese Dinge kümmern sich Beamte des Allgemeinen Inneren Verwaltungsdienstes. Bist du ein ordnungsliebender und sorgfältig arbeitender Mensch? Du möchtest am liebsten in einem Büro arbeiten, verantwortungsvolle Aufgaben übernehmen, geregelte Arbeitszeiten haben und über ein gutes Einkommen verfügen? Dann könnte die Ausbildung Beamter Allgemeine innere Verwaltung im mittleren Dienst etwas für dich sein. Lies weiter, um zu erfahren, was in der Lehre auf dich zukommt und was dich im Job erwartet ...

Job Beamter Allgemeine innere Verwaltung im mittleren Dienst

Wohin gehst du, wenn du dich nach einem Umzug ummelden oder dein Auto registrieren lassen möchtest? Richtig. Zum zuständigen Amt. Wo immer etwas registriert oder verwaltet werden muss, bist du der Fachmann. Deine Einsatzgebiete können von Bürgeramt über Standes- oder Bauamt bis KFZ-Zulassungsstelle reichen. Du bearbeitest Anträge, erteilst Auskünfte und bereitest Verwaltungsentscheidungen vor. Außerdem stellst du Bescheinigungen aus, bearbeitest Formulare und verwaltest die Gebührenkasse. Auch im Haushaltswesen kannst du arbeiten. Dort kontrollierst du Budgets und nimmst Buchungen oder Überweisungen vor. Im Personalwesen bearbeitest du Gehälter und Lohnfortzahlungen bei Krankheit und Urlaub der Mitarbeiter. Du siehst also, dass du flexibel eingesetzt werden kannst. Arbeiten kannst du bei den Bundes-­, Landes-­ oder Kommunalbehörden der allgemeinen und inneren Verwaltung sowie in den Landesbehörden, der allgemeinen bzw. Staatsfinanzverwaltung. Die Arbeitszeiten Beamter Allgemeine innere Verwaltung im mittleren Dienst sind in der Regel werktags, manchmal können allerdings Überstunden anfallen.

Ausbildung Beamter Allgemeine innere Verwaltung im mittleren Dienst

Deine Vorbereitungszeit dauert etwa zwei Jahre und mit dem Realschulabschluss bzw. mit dem Hauptschulabschluss plus abgeschlossener Berufsausbildung kannst du dich bewerben. Außerdem musst du die deutsche oder eine EU-Staatsbürgerschaft haben, darfst nicht vorbestraft sein und musst dich einer physischen und psychischen Eignungsprüfung unterziehen. Einige Länder geben Höchstaltersgrenzen vor. Zudem musst du ein Auswahlverfahren bestehen. Dort werden dein Allgemeinwissen und deine Deutsch- sowie Mathematikkenntnisse geprüft. Während des Vorbereitungsdienstes erfährst du, wie Akten ordnungsgemäß angelegt und geführt werden, wie du Bezüge berechnest und den Schriftverkehr erledigst. Du wirst in Verwaltungsrecht und  -organisation unterrichtet und lernst die Vorschriften bzw. Abläufe bei den Behörden kennen. Meist pendelst du zwischen Sachbearbeitung am PC und telefonischer oder persönlicher Auskunft und stehst den Bürgern mit Rat und Tat zur Seite.  Einen Ausbildungsplatz Beamter Allgemeine innere Verwaltung im mittleren Dienst findest du sicher auch in deiner Nähe, schau dich um. Nach einigen Dienstjahren, kannst du dich um einen Aufstieg in den gehobenen Dienst bewerben. Dies bedeutet nicht nur mehr Verantwortung, sondern auch mehr Einkommen. Wenn du dich weiterbilden möchtest, könntest du ein Studium Verwaltungsmanagement, Public Management oder Staats- bzw. Verwaltungswissenschaft aufnehmen.

Fazit zur Ausbildung als Allgemeine Innere Verwaltung (mittlerer Dienst)

Ausbildungsgehalt Beamter Allgemeine innere Verwaltung im mittleren Dienst

Da du während der Ausbildung Beamter auf Widerruf bist, erhältst du während dieser Zeit Anwärterbezüge. Diese können gegebenenfalls durch Zuschläge erhöht werden. Der  Anwärtergrundbetrag für den mittleren Dienst beträgt derzeit rund 1100 Euro im Monat. Nach der Lehre wirst du entweder in die Besoldungsgruppe A6 oder A7 eingestuft. Das Einstiegsgehalt Beamter Allgemeine innere Verwaltung im mittleren Dienst liegt bei etwa 2150 Euro brutto monatlich. Dies entspricht der Besoldungsgruppe A6. Dein Gehalt steigt bis zur Besoldungsgruppe A9, etwa 3350 Euro brutto monatlich, an.

Dauer:
2 Jahr/e


Gehalt* (Ø):
1. Jahr: 1100 €
2. Jahr: 1100 €


Berufsgehalt* (Ø):
2150


Abschluss:
n/a


Verkürzen möglich:
nein


Berufliche Fortbildung:
Aufstieg in den gehobenen Dienst, Studium Verwaltungsmanagement, Public Management oder Staats- bzw. Verwaltungswissenschaft


Privater Nutzen (Mehrwert) des Berufes:
n/a


* Die Gehälter können aufgrund von Unternehemensgröße (Tarif-)verträgen und regionalen Unterschieden variieren.