Auswärtiger Dienst (mittlerer Dienst) (m/w/d)

Ausbildung Beamter Auswärtiger Dienst im mittleren Dienst

Dass weitgehend Frieden auf der Welt herrscht, ist der Arbeit an den internationalen Beziehungen zu verdanken. Viele Menschen setzen sich tagtäglich dafür ein, dass das kulturelle Miteinander auf der Erde so gut, wie möglich funktioniert. Schlüsselfiguren bei diesen Beziehungen sind Diplomaten, wie etwa Botschafter und Konsuln, in den Auslandsvertretungen unseres Landes. Diese machen ihre Arbeit allerdings nicht allein, sondern haben Mitarbeiter, die sie dabei unterstützen. Wenn es dir fremde Kulturen angetan haben, du gern im Ausland arbeiten möchtest, Fremdsprachen sprichst und einen verantwortungsvollen Job suchst, dann wäre eine Ausbildung Beamter Auswärtiger Dienst im mittleren Dienst vielleicht genau das, was du suchst. Lies weiter, um zu erfahren, was in der Lehre auf dich zukommt und was dich im Job erwartet ...

Job Beamter Auswärtiger Dienst im mittleren Dienst

Um deinen Beruf werden dich viele Menschen beneiden. Weltweit bist du in einer Botschaft oder einem Konsulat für den Schriftverkehr zwischen Auswärtigem Amt und Auslandsvertretung verantwortlich. Du betreust Besucher, bearbeitest Visa- und Passanträge und unterstützt die Bundesbürger im Ausland im Notfall, wenn sie etwa ihre Reise- oder Passdokumente verloren haben. Du pendelst zwischen Schalter und Schreibtisch und kümmerst dich um sämtliche Papierangelegenheiten sowie um die Verwaltung der unzähligen Akten. Du beantwortest Emails und Telefonate in Deutsch und anderen Fremdsprachen. Wenn du im Kassenwesen eingesetzt wirst, bist du für Rechnungen oder Zahlungen zuständig und sorgst dafür, dass die Buchhaltung stimmt. Du hast auch viel mit den Behörden und Verwaltungseinrichtungen des Gastlandes zu tun und beteiligst dich an der Pflege der internationalen Beziehungen. Übrigens: Alle drei bis vier Jahre wirst du in ein anderes Land versetzt und musst dich wieder von Neuem an andere Arbeitsbedingungen, Kulturen und Klimazonen anpassen. Arbeiten wirst du in den weltweiten Auslandsvertretungen der Bundesrepublik Deutschland sowie in der Zentrale des Auswärtigen Amtes in Berlin. Die Arbeitszeiten Beamter Auswärtiger Dienst im mittleren Dienst sind in der Regel werktags.

Ausbildung Beamter Auswärtiger Dienst im mittleren Dienst

Deine Vorbereitungszeit dauert etwa zwei Jahre und mit dem Realschulabschluss bzw. mit einem Hauptschulabschluss plus abgeschlossene Berufsausbildung kannst du dich bewerben. Außerdem musst du die deutsche oder eine EU-Staatsbürgerschaft haben, darfst nicht vorbestraft sein und musst dich einer physischen und psychischen Eignungsprüfung unterziehen. Weiterhin brauchst du gute Englischkenntnisse und solltest uneingeschränkt weltweit versetzungsbereit sein, dazu verpflichtest du dich nämlich. Zudem musst du ein Auswahlverfahren bestehen, welches sehr umfangreich ist und wirst einer Sicherheitsüberprüfung unterzogen. Neun Monate deiner Ausbildung wirst du an einer Auslandvertretung arbeiten. Du wirst im Staatsangehörigkeits-, Pass- und Ausländerrecht unterrichtet und während des Praktikums in die Verwaltung sowie das Rechts- und Konsularwesen eingewiesen. Du lernst die Informationstechnik kennen und wirst dich in Fremdsprachen weiterbilden. Einen Ausbildungsplatz Beamter Auswärtiger Dienst im mittleren Dienst findest du beim Auswärtigen Amt. Nach einigen Dienstjahren, kannst du dich um einen Aufstieg in den gehobenen Dienst bewerben. Dies bedeutet nicht nur mehr Verantwortung, sondern auch mehr Einkommen. Wenn du dich weiterbilden möchtest, könntest du ein Studium Staats-, Verwaltungswissenschaft oder Politikwissenschaft aufnehmen.

Fazit zur Ausbildung als Auswärtiger Dienst (mittlerer Dienst)

Ausbildungsgehalt Beamter Auswärtiger Dienst im mittleren Dienst

Da du während der Ausbildung Beamter auf Widerruf bist, erhältst du während dieser Zeit Anwärterbezüge. Diese können gegebenenfalls durch Zuschläge erhöht werden. Der  Anwärtergrundbetrag für den mittleren Dienst beträgt derzeit rund 1100 Euro im Monat. Nach der Lehre wirst du entweder in die Besoldungsgruppe A6 oder A7 eingestuft. Das Einstiegsgehalt Beamter Auswärtiger Dienst im mittleren Dienst liegt bei etwa 2150 Euro brutto monatlich. Dies entspricht der Besoldungsgruppe A6. Dein Gehalt steigt bis zur Besoldungsgruppe A9, etwa 3350 Euro brutto monatlich, an.

Dauer:
2 Jahr/e


Gehalt* (Ø):
1. Jahr: 1100 €
2. Jahr: 1100 €


Berufsgehalt* (Ø):
2150


Abschluss:
n/a


Verkürzen möglich:
nein


Berufliche Fortbildung:
Aufstieg in den gehobenen Dienst, Studium Staats-, Verwaltungswissenschaft oder Politikwissenschaft


Privater Nutzen (Mehrwert) des Berufes:
n/a


* Die Gehälter können aufgrund von Unternehemensgröße (Tarif-)verträgen und regionalen Unterschieden variieren.